Nie ohne meinen Mantel!

C3
Auf der Altebrücke in Heidelberg

Während die Temperaturen in Heidelberg noch chilli bleiben, bleibt auch die Hoffnung auf gutes Wetter, ob es ein kurzer Spaziergang oder ein mini-strall durch den Park, man muss immer noch die Jacke drüberwerfen. Die Coats sind nicht nur ein Schild gegen schlechteses Wetter, sondern auch ein stylisches Piece. So ein Stück sollte schon im Kleiderschrank Platz gefunden haben. Als Student ist das Budget immer der König, also müssen die Stücke, wie immer, in der Lage sein, ihren Zweck zu erfüllen und eine zeitlose Lebensdauer zu halten. Der moderne Designer spart wirklich viel stoff und investiert mehr in Slim fit Coats, sodass immer ein sportliches Outfit her müss, aber genau das ist ja der College-look.

Der Caban-Mantel:

Dieses zweireihige Stück war für den Frühling gedacht, aber definitiv nicht Frühling 2018, die Temperaturen liegen meiner Meinung nach soweit unten wie im Winter. Der Legende nach sollen die Marinesoldaten die harten Sturmschläge damit überstanden haben, dann sollte für mich kein Problem sein, der kalte Frühling zu überleben. Ein ähnlicher Mantel wird in den Staaten als Peacoat gezeichnet, der ist aber dann auch deutlich kürzer, normalerweise in der üblichen und klassischen blauen Farbe. Wie auch immer habe ich mich für den Caban in Karo entschieden.

IMG_8180
Blick auf die Heidelberger Altstadt vom philosophenweg aus

Wie bereits erwähnt ist ja  ein Mantel nicht nur Schutz vor schlechtem Wetter, sondern  auch Ausdruck eines persönlichen Stils.

Der sportliche Dufflecoat:

Aufgrund des comfortablen und sportlichen Design, mein lieblings Teil, obwohl dieses Stück lässig ist, kann man einen Anzug drünter schmuggeln, wie ich es hier gemacht habe, aber ich würde das zu einem Interview nicht tun.

 

yeah
The Duffle

Sollte es aber doch dann warm werden, lege ich meiner Duffle auf meinen Arm, und ergreife so die Flucht xD. Was ist euer Lieblings Stück Ladys und Gentleman bei den Jacken?

IMG_7271.JPG
Ade!!

 

 

Advertisements

Sehnsucht nach Sachsen…….

IMG_1527-1.JPG
On the Bautzen Tour

Dresden ist meiner Meinung nach einer der schönste Städte in Deutschland und somit steht Dresden ganz oben auf meiner lieblingsstädte-liste , danach kommen gleich Heidelberg, Konstanz und Passau etc.
…vielleicht liegt an die Elbe… vielleicht an die Semperopfer, da habe ich auch meine erste Stück Oper „Eugen Onegin“ im hochwertigem Semperoper geschaut.

Nun bin ich andere Meinung und glaube das insgesamt Sachsen sehr schön ist, diesmal wollte ich auch weitere kleine Städte in Sachsen besuchen… ich wollte zu einer Stadt die vielleicht nicht soo populär ist…man hat ja schon in anderen Zusammenhänge von Görlitz, Tröglitz, Clausnitz und Bautzen gehört und genau dahin wollte ich!!!Habe ein paar Freunden davon überzeugt und da waren wir an der Spree in Ostsachsen.

In Bautzen sind wir sofort auf dem Tourist Informationszentrum gegangen, da haben wir ein Stadtplan geholt und machten uns auf dem Weg zu Entdeckung, die Stadt ist echt gut strukturiert, voller romantische Gassen und mittelaltrischen Sehenswürdigkeiten. Die Stadt liegt auf einen Felsplateau und daraus entsteht eine sehr eindeutige Stadtgliederung, man muss ungefähr in ein Kreis laufen und so hat man den Überblick über alle interesting Places ….den Rest habe ich meine Kamera überlassen und folgende Amateur Shots sind entstanden …
Viel Spass on discovering BAUTZEN, auf diese Seite sind paar Photos davon.

P.S. Die Sächsiche Schweiz ein Teil des Elbsandsteingebirges sieht auch sehr schön aus und das ist meine nächste Destination.

Weihnachten mal anders…

Es weihnachtet wieder…..

Aphro Dexterouss

IMG_1871.pngMal anders

Ich weIß, ich weiß und ich weiß es wieder….Jedes Jahr dasselbe.
Doch dieses Jahr machen wir das anders.
Das Weinachtsgeschenk, das kannst du knicken!

Ich habe mich dieses Jahr ganz fest vorgenommen, ich hab es dir sogar  versprochen und jetzt schwör ich es dir.
Dieses Jahr gibt es einfach kein Geschenk.

Ich brauche dir nichts zu schenken…
Du brauchst mir nichts zu schenken…
Wir brauchen uns nichts zu schenken…
Einfach mal anders, kein Geschenk!

IMG_6904Schmuck schmuck

Ich weiss, dass du alles hast und nichts mehr brauchst…
Du weiss, dass ich alles habe und nichts mehr brauche…
Eigentlich wissen wir doch auch, dass wir alles haben und nichts mehr brauchen.

Es ist aber wichtig, dass wir alle beisammen sind und die Zeit zusammen genießen.
Klar können wir uns aber auch was gönnen, was den Anderen große Freude machen würde, oder ich lass dich unterm Christbaum hocken und behaupte das…

Ursprünglichen Post anzeigen 173 weitere Wörter

I am sassy. I am strong. I am me.

Bitte entschuldige, dass mein Blog mittlerweile lauter Unikram so ein Leichenblog geworden ist, erst ab ende Juli kann ich wieder posten und zwar dann auch regelmäßig, mindestens ein Blogpost im Monat 😀 Nun empflehle ich euch auf meine Pal @Teamariastyle vorbei zu schauen, sie hat eine sehr interessante Aktion names Potraits of us.Das ganze ist auf Englisch, viel Spaß dabei und bis Bald.

Euer Aphro Dexterouss

TeamariaStyle

Odette.

She sits down in front of the camera and slightly tilt’s her head to the side. “ So, what do you want to know about me then? „

_MG_3286

Silver blond hair, sassy mouth- she has that intense look about her. Yet once you get underneath there’s a loving, kind hearted witty girl who is not afraid to love. In this article of Portraits of us we will dive into her career, family and life.

_MG_3297

About confidence

“ Confidence is all about having self worth. “  She say’s as she strikes her straight ashy hair. “ Looking back at myself four years ago- confidence was the key. I would get home from work knowing I’d done my best that day. We all have insecurities, but what I’ve learned is that you can only be confident once you have found yourself. It might sound impossible, it does take a lot of…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.404 weitere Wörter

Über Schnäppchenjäger und die kurz vor Zehn Rushhour in Baden-Württemberg

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Endlich raus aus der Bib, jetzt spielt alles wieder normal, endlich mal Luft und nun wird nicht mehr aggressiv umgeblättert sondern Vögeln pfeipfen zum Beispiel. Bevor ich mich an diese angenehmne Atmosphere anpassen kann, fällt mir sofort auf, was so alles in meinem Kühlschrank fehlt, auch in meinem Brotkasten sind nur noch Krumpeln. Die letzte Banane in meinem Obstkorb habe ich gerade noch während der Pause gegessen.

Verdammt, ich muss einkaufen gehen…

Die Plöck ist immer in den Spätstunden vollbesetzt, Radfahrer, Füßgänger und Autos, es wird gehupt, geklingelt und die Füßgänger mussen Platz machen, alternativ kann man noch in die Hauptstrasse rüber, aber da will ich mir nicht mit der Feierlaune der Wochenende-People nicht anstecken lassen.

Mir sind die Massen, die um halb zehn auch noch einkaufen gehen lieber. Alle schleppen die six Packs, nicht wie üblich am Tag die Aqua Minaralwasserflaschen, sondern sind jetzt nur noch die grüne und braune six Packs oder die durchsichtige mit über 40 Prozent Alkohol Volume gezeichnete Enghalsflaschen. Wenn ich um dieser Uhrzeit einkaufen gehe, gehe ich folgende Risiken ein:

  • Von einer Horde halb wildgewordener Kunden, die schon das Vorglühen im Geschäft angefangen haben, umgerannt zu werden…
  • Die über 30 Minuten Wartezeiten vor der Kasse…
  • Die ca. 20 Meter lange Warteschlangen, die sich mit einer Geschwindigkeit von 0,01 mm pro Minute bewegt…
  • Gleichzeitig freue ich mich aber auch, weil ich vielleicht noch paar Aktionspreise erwischen werde und…
  • hoffe auch, dass die Erleichterung kommt: #LiebeKundeWirÖffnenKasseEinsfürSie...

Mein Tour fängt immer an der Fleischtheke an, da bleib ich kurz stehen und untersuche alle Packungen nach den rot gekennzeichneten Stickers #Aktionpreis. Sowohl bei den in Plastik verschweißten Kottoletts als auch bei den Rindermedallions wird 30 Prozent an der Kasse abgezogen..Geil!

Das Gemusefach kommt als nächstes, hier treffe ich die in rot gekleidete fruendliche Mitarbeiterin, sie eeilt sich und klebt übers Broccoli und Pfifferlinge günstigere Preisettiketen an, alles fast um die 50 Prozent reduziert… oder sogar mal 1 Euro, heute läuft wie Usain Bolt… gleichzeitig beeilen sich aber auch genauso soo schnell, die Kunden und füllen ihre durchsichtige Tüten mit dem grünen und gelben Obst/Gemüse, in wenige Zeit sind alle Pfefferlinge vergriffen, Schade… Eine Hand voll Paprikas hole ich aber auch noch, eine rote, zwei grüne und eine gelbe, die sind zwar nicht im Angebot aber gehören zum afrikanischen Rezept.

Ich schiebe mein Wagen noch bis zum Kühlfach, da brauche ich noch Creme Frische. Du liebe Zeit!!!….mein lieblings ♥Landliebe Joghurt♥ ist auch heftig reduziert, ich kann meine Augen kaum glauben.. SOFORT schnapp ich 8 Dosen mit. Was.. 8 Dosen… JA!!

img_1999
Alles rein..

Zuletzt aber noch ein Dutzend Eier…mit schlechtem Gewissen hol ich die von der Bodenhaltung, „Bodenhaltung“  klingt irgendwie für mich halbwegs natürlich, ist sie aber nicht, habe ich heute vom Bioladen gelernt… und bing bin ich gleich an der Kasse, und wie ich mir des vorgestellt habe, muss ich gar nicht so lang auf die beste Aussage im Laden warten : #LiebeKundenWirÖffnenKasseZweiFürSie, nun sind schnelle Beine gefragt, mal Bewegung im Laden. An der Kasse fängt nun die heißte Phase des Einkaufs an. Genau dort tummeln sich die meisten Menschen mit dem gleichen Ziel, bloß weg hier, es ist kurz vor Zehn und paar Mädels bitten mich darum, zu übersprungen damit sie ihr Sekt und noch Paar geistige Getränke noch kaufen können……noch vor zehn. In Baden-Württemberg ist immer die kurz vor zehn Rushhour. Danach ist der Verkauf dieser Getränke untersagt. Ich kenne die Spannung selbst um kurz vor zehn, keiner will ja zum Vorglühen mit leeren Händen auftauchen. Ich lass paar Leute durch, spätestens nächstes Wochenende bin ich auch dran und hoffe auf deren kurz vor zehn Rettung!!

Ja und das wars schon mit meiner wochendlichen Schnäppchen-Jagd, ich wollte heute eigentlich nur Heringe angeln, wie es aber aussieht, habe ich einen Hai am Haken.

Afrikanische Cuisine : Maisbrei mit Chicken und viel Gemüse

Freitag ist Sadza (Fufu) Tag!!

Wie ich bereits erwähnt habe, ist mein Blog ein bisschen so wie all you can eat, ist fast alles dabei. Hier stelle ich euch das Afrikanische Hauptgericht vor. Im Osten heißt das Ugali, im Süden Isitschwala (Sadza) und im Westen Fufu, deswegen nannte ich es afrikanisch, obwohl ich normalerweise diesen sehr allgemeinen Begriff ungern verwende.

Sadza ist sehr schwer zu kochen, denn das richtige Maisbrei kann man hierzulande nicht finden, außer in Afro Shops und so. Außerdem braucht man Erfahrung, um gute Sadza zu kochen. Irgendwann, wenn ich Zeit hab und sich jemand dafür interessiert, werde ich über die Zubereitung auch posten. Heute konnt ihr einen ersten Eindruck von dem Gericht haben.

img_2091
Gegessen wird streng genommen mit Hände, Besteck  = Fehlanzeige
img_2090
Guten Appetit..Lassedseichschmegga😋 😋 😋