Über Schnäppchenjäger und die kurz vor Zehn Rushhour in Baden-Württemberg

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Endlich raus aus der Bib, jetzt spielt alles wieder normal, endlich mal Luft und nun wird nicht mehr aggressiv umgeblättert sondern Vögeln pfeipfen zum Beispiel. Bevor ich mich an diese angenehmne Atmosphere anpassen kann, fällt mir sofort auf, was so alles in meinem Kühlschrank fehlt, auch in meinem Brotkasten sind nur noch Krumpeln. Die letzte Banane in meinem Obstkorb habe ich gerade noch während der Pause gegessen.

Verdammt, ich muss einkaufen gehen…

Die Plöck ist immer in den Spätstunden vollbesetzt, Radfahrer, Füßgänger und Autos, es wird gehupt, geklingelt und die Füßgänger mussen Platz machen, alternativ kann man noch in die Hauptstrasse rüber, aber da will ich mir nicht mit der Feierlaune der Wochenende-People nicht anstecken lassen.

Mir sind die Massen, die um halb zehn auch noch einkaufen gehen lieber. Alle schleppen die six Packs, nicht wie üblich am Tag die Aqua Minaralwasserflaschen, sondern sind jetzt nur noch die grüne und braune six Packs oder die durchsichtige mit über 40 Prozent Alkohol Volume gezeichnete Enghalsflaschen. Wenn ich um dieser Uhrzeit einkaufen gehe, gehe ich folgende Risiken ein:

  • Von einer Horde halb wildgewordener Kunden, die schon das Vorglühen im Geschäft angefangen haben, umgerannt zu werden…
  • Die über 30 Minuten Wartezeiten vor der Kasse…
  • Die ca. 20 Meter lange Warteschlangen, die sich mit einer Geschwindigkeit von 0,01 mm pro Minute bewegt…
  • Gleichzeitig freue ich mich aber auch, weil ich vielleicht noch paar Aktionspreise erwischen werde und…
  • hoffe auch, dass die Erleichterung kommt: #LiebeKundeWirÖffnenKasseEinsfürSie...

Mein Tour fängt immer an der Fleischtheke an, da bleib ich kurz stehen und untersuche alle Packungen nach den rot gekennzeichneten Stickers #Aktionpreis. Sowohl bei den in Plastik verschweißten Kottoletts als auch bei den Rindermedallions wird 30 Prozent an der Kasse abgezogen..Geil!

Das Gemusefach kommt als nächstes, hier treffe ich die in rot gekleidete fruendliche Mitarbeiterin, sie eeilt sich und klebt übers Broccoli und Pfifferlinge günstigere Preisettiketen an, alles fast um die 50 Prozent reduziert… oder sogar mal 1 Euro, heute läuft wie Usain Bolt… gleichzeitig beeilen sich aber auch genauso soo schnell, die Kunden und füllen ihre durchsichtige Tüten mit dem grünen und gelben Obst/Gemüse, in wenige Zeit sind alle Pfefferlinge vergriffen, Schade… Eine Hand voll Paprikas hole ich aber auch noch, eine rote, zwei grüne und eine gelbe, die sind zwar nicht im Angebot aber gehören zum afrikanischen Rezept.

Ich schiebe mein Wagen noch bis zum Kühlfach, da brauche ich noch Creme Frische. Du liebe Zeit!!!….mein lieblings ♥Landliebe Joghurt♥ ist auch heftig reduziert, ich kann meine Augen kaum glauben.. SOFORT schnapp ich 8 Dosen mit. Was.. 8 Dosen… JA!!

img_1999
Alles rein..

Zuletzt aber noch ein Dutzend Eier…mit schlechtem Gewissen hol ich die von der Bodenhaltung, „Bodenhaltung“  klingt irgendwie für mich halbwegs natürlich, ist sie aber nicht, habe ich heute vom Bioladen gelernt… und bing bin ich gleich an der Kasse, und wie ich mir des vorgestellt habe, muss ich gar nicht so lang auf die beste Aussage im Laden warten : #LiebeKundenWirÖffnenKasseZweiFürSie, nun sind schnelle Beine gefragt, mal Bewegung im Laden. An der Kasse fängt nun die heißte Phase des Einkaufs an. Genau dort tummeln sich die meisten Menschen mit dem gleichen Ziel, bloß weg hier, es ist kurz vor Zehn und paar Mädels bitten mich darum, zu übersprungen damit sie ihr Sekt und noch Paar geistige Getränke noch kaufen können……noch vor zehn. In Baden-Württemberg ist immer die kurz vor zehn Rushhour. Danach ist der Verkauf dieser Getränke untersagt. Ich kenne die Spannung selbst um kurz vor zehn, keiner will ja zum Vorglühen mit leeren Händen auftauchen. Ich lass paar Leute durch, spätestens nächstes Wochenende bin ich auch dran und hoffe auf deren kurz vor zehn Rettung!!

Ja und das wars schon mit meiner wochendlichen Schnäppchen-Jagd, ich wollte heute eigentlich nur Heringe angeln, wie es aber aussieht, habe ich einen Hai am Haken.

Advertisements

12 Kommentare zu „Über Schnäppchenjäger und die kurz vor Zehn Rushhour in Baden-Württemberg

  1. Oh je,
    mit diesem Streß könnte ich nicht leben😅!
    Bin immer froh, meine Frau an meiner Seite zu haben, so können wir uns die Sache teilen.
    Aber Du hast es sehr gut beschrieben, was auf einem zu kommen kann, geht er mal auf Schnäppchenjagd😃.

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 1 Person

    1. Ganz genau das Teamwork braucht man unbedingt👍🏿😊 aber wenn mal sein Landliebe hat, dann hat sich alles gelöhnt,,
      Nur blöd, dass die Zeiten zum Einka Fem. hier in Ba-Wü vorgeschrieben sind😩.
      Viele Grüße aus Heidelberg🌞,wo wir ach die Sonne vermissen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s