Studiengebühren für nicht EU-Studierenden im Ländle…nein Danke!!

xd
Demo für Bezahlbare Bildung für ALLE auf der Kurfürsten-Anlage, Heidelberg

Dieses mal war ich auch live dabei bei einer Demo…eigentlich hatte ich mich schon lang engagiert. Der Anlass war die Ankündigung der Grüne Bildungsministerin in Baden-Württemberg, Studiengebühren für nicht EU-Studierenden einzuführen. Das Vorhaben wurde aber damals nicht umgesetzt, weil der Koaliationpartner SPD dagegen war. Bei den Landtagswahlen im März 2016, hatte ich es mir genommen, meine Kommilitonen und Bekannte, die hier in Baden-Württemberg wahlberechtigt sind, davon abzuraten, die Grünen zu wählen 😀 . Leider waren meine Versuche gescheitert und wie ich es voraussah, hatten die Grünen Ihren Pläne zu den Studiengebühren in ihrem Wahlprogramm nicht erwähnt . Nun sind die Grünen dran und hauen ihr Thema sofort wieder raus…

img_1898
Flyerverteilung am Römerkreis Süd, Heidelberg

Das Gesetzt zur Laste der nicht EU-Studierenden ist schon gedraftet und der neuer Koaliationspartner CDU „hält den Vorschlag für vernüftig“.

Als kurzfristige Lösung könnten sich die nicht EU(Erstis)- Studierenden, die sich die hohen Gebühren nicht leisten können, sich noch andere Bundesländer umschauen und den Südwest vermeiden, doch ich habe das Gefühl, dass auf lange Sicht weitere Bundesländer dem BW-Beispiel folgen werden.

Klar sind die Hochschulen und Bedingungen an den Hochschulen verbesserungswürdig und vielleicht gibt Studis, die sich das leisten können, in BW zu studieren, trotz hohe Gebühren. Das Problem liegt dennoch darin, dass die meisten Studieninteressierte nicht in der finanziellen Lage sind, 1500 Euros pro Semester zu schaffen. Es ist ein Loch im baden-württembergischen Haushalt entstanden, deswegen werden die nicht EU-Studierenden zu Kasse gebeten um den Preis für den schwarzen Null zu bezahlen, aber  nicht mal ein Fünftel davon bleibt bei den Hochschulen, Motiv fragwürdig.

img_1950
Musste leider in die Bibliothek und habe mich zu früh verabschiedet

Die Finanzierung des Studiums ist für die meisten Studierenden ehe schwer. Den internationalen Studierenden und insbesondere den Studierenden aus den Entwicklungs- und Schwellenländer fällt das Studium  und Finanzierung noch schwerer. Die Migrationsherausforderung zusammen mit den hohen Kosten sind spätestens bei der Reise nach Deutschland entstanden. Danach kommt das Deutschkurs und wo möglich auch das Studienkolleg (=Vorbereitung fürs Studium / für die meisten ausländischen Studierenden ist das Studienkolleg pflicht)

Und für genau dieser Menschen wolle man noch weitere Steine in den Weg legen??

Wolle man nicht in den Entwicklungsländer Fluchtursachen bekämpfen..?
Wolle man nicht Länder aus dem globalen Süden förden..?
Bezahlbare Bildung wäre dazu ein sehr großer und vernüftiger Beitrag….

Schon die Unterscheidung zwischen EU- und nicht EU-Studierenden ist angesichts der aktuellen Situation in Deutschland bisschen „kompliziert“. Man ist aber sehr enttäuscht, dass diese Forderung ausgerechnet von den Grünen kommt, die normalerweisse für Offenheit und Gleichtheit plaudieren..

Die Grünen sind eben für Überraschungen sehr gut. Deswegen engagiere ich mich  (weil ich da noch eine Überraschung erhoffe) und  hoffentlich andere Studis setzen sich auch gegen die Studiengebühren. Ich gebe die Hoffnung nicht auf und appelliere an die Grün-Schwarz Regierung in Baden-Württemberg, die Möglichkeit zu schaffen, dass ALLE Studierenden weiter in Baden-Württemberg studieren können ohne finanzielle Hindernisse….

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s